Menü
Poker: Deutscher gewinnt in Las Vegas 6 Millionen US-Dollar
Martin 0 Ansichten

Las Vegas hat es wieder einmal geschafft. Die sagenumwobene Stadt in der US-amerikanischen Wüste hat wieder einmal einen Mann zum Millionär gemacht. Der deutsche Poker-Profi Christoph Vogelsang hat in „Sin City“ nämlich so richtig abgeräumt und durfte sich am Final-Table über einen Gewinn von sechs Millionen US-Dollar freuen.

Durchmarsch beim „Super High Roller Bowl“

Dass es sich beim „Super High Roller Bowl“ tatsächlich um eine Veranstaltung für echte Profis handelt, zeigt das satte Startgeld von 300.000 US-Dollar. Vogelsang hat sich davon allerdings nicht beeindrucken lassen, sondern ist mittlerweile nun der zweite deutsche Pokerspieler, der in Las Vegas einen Millionengewinn einfahren kann.

Bisher steht Vogelsang mit einen gut sechs Millionen US-Dollar auf Platz Zwei dieser kleinen Rangliste. Den ersten Platz hält Pius Heinz inne, der vor sechs Jahren gut 8,7 Millionen US-Dollar mitnehmen konnte. Dennoch: Christoph Vogelsang ist ein Name, der ebenfalls in Erinnerung bleiben wird. Insgesamt erspielte der smarte „Zocker“ in seiner Karriere nun rund 13,75 Millionen Dollar.